»Ah biz Almancılar« – Wann verliert man eigentlich den Migrationshintergrund?

Festabend in Kooperation mit dem Deutsch-Türkischen Institut für Arbeit & Bildung (DTI) | In deutscher und teilweise türkischer Sprache
Im Rahmen des Themenwochenendes »KALMAK – BLEIBEN«

Das vor 60 Jahren zwischen Deutschland und der Türkei geschlossene »Anwerbeabkommen« war mit der Vorstellung verbunden, dass die Zugewanderten nach getaner Arbeit wieder in ihr Herkunftsland zurückkehren. Aber die meisten der sogenannten Gastarbeiter*innen bauten sich in Deutschland nicht nur ein neues Zuhause auf, sondern fühlten sich auch in der Türkei zunehmend fremd – dort wurden sie abschätzig als »Almançılar« bezeichnet. Und das Ankommen in Deutschland war mit zahlreichen Herausforderungen verbunden. Heute nimmt bereits die dritte bis vierte Generation von Gastarbeiter*innen-Nachkommen in Deutschland zurecht ganz selbstverständlich ihren Platz in der Gesellschaft ein.

Zum runden Jahrestag des Deutsch-Türkischen Anwerbeabkommens blicken DTI und NTM auf die gesellschaftliche Vielfalt der Stadt Mannheim, die im Anwerbeabkommen einen ihrer wesentlichen Ursprünge hat. Der Film »Ah biz Almancılar« basiert auf Interviews und ist eine Zeitreise in die Vergangenheit der Stadt Mannheim aus der Sicht der vierten (Post-)Migrant*innengeneration. Er stellt die Frage in den Raum: »Wann verliert man eigentlich den Migrationshintergrund?«.

Das Programm wird gerahmt von einem digitalen musikalischen Beitrag des Chamber Choir of Europe zusammen mit dem Boğaziçi Jazz Chor sowie von Grußworten von OB Dr. Peter Kurz, Mustafa Baklan (Vorsitzender des DTI) und Christian Holtzhauer (Intendant Schauspiel, NTM).

Für die Förderung des Kurzfilms »Ah, biz Almancılar/Ach, wir Deutsch-Türken – Wann verliert man eigentlich den Migrationshintergrund?« bedankt sich das DTI bei seinen Förderern:

Mercedes-Benz-Werk Mannheim
FUCHS PETROLUB SE und FUCHS SCHMIERSTOFFE GMBH
DIRINGER & SCHEIDEL GmbH & Co. Beteiligungs KG

 

Das NTM wird gefördert im Programm 360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft der Kulturstiftung des Bundes. Das Themenwochenende »KALMAK – BLEIBEN« findet im Rahmen der Förderung statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.