Emine Sevgi Özdamar

Emine Sevgi Özdamar


Emine Sevgi Özdamar, am 10. August 1946 in Malatya/Türkei geboren, ist eine deutsch- türkische Schauspielerin, Theaterregisseurin und Schriftstellerin.

Emine Sevgi Özdamar stand bereits mit 12 Jahren erstmals im Staatstheater von Bursa auf der Bühne (im „Bürger als Edelmann“ von Molière). 1967 bis 1970 besuchte sie die Schauspielschule in İstanbul und hatte bis 1976 erste professionelle Theaterrollen in der Türkei, sie spielte u. a. die Charlotte Corday in Peter Weiss‘ Stück „Marat/de Sade“ und Witwe Begbick in „Mann ist Mann“ von Bertolt Brecht. 

1976 übernahm sie die Regieassistenz an die Volksbühne nach Ost-Berlin. Dort arbeitete sie mit Benno Besson und Matthias Langhoff zusammen. Diese Zeit hat sie später in ihrem Roman Seltsame Sterne starren zur Erde literarisch verarbeitet.

1978 zog Emine Sevgi Özdamar als Mitarbeiterin mit Benno Bessons Brecht-Inszenierung „Der kaukasische Kreidekreis“ nach Paris und Avignon. Dort studierte sie an der Pariser Universität VIII Vincennes-Saint Denis und beendete das Studium mit dem Diplom „Maîtrise de Théâtre“. 

1979 bis 1984 arbeitete die Künstlerin als Schauspielerin und Regieassistentin unter der Leitung von Claus Peymann am Schauspielhaus Bochum. In dessen Auftrag entstand 1982 ihr erstes Theaterstück „Karagöz in Alamania“ (Schwarzauge in Deutschland). Es wurde 1986 unter ihrer Regie am Schauspielhaus Frankfurt uraufgeführt.

1982 gastierte sie als Andromache an der Oper Frankfurt in Hector Berlioz‘ Oper „Die Trojaner“ (Regie: Ruth Berghaus). 

1986 spielte Emine Sevgi Özdamar auf der Bühne der Freien Volksbühne Berlin unter der Regie von Karl Kneidl die Maë Garga in Brechts „Im Dickicht der Städte“

1986 spielte sie gemeinsam mit Erdal Merdan ein türkisches Paar in „Der Weihnachtstod“ von Franz Xaver Kroetz bei den Münchner Kammerspielen.  

1993 Auftritt Özdamars in der Regie von Matthias Langhoff als Anfissa in Anton Tschechows „Drei Schwestern“ im Théâtre de la Ville in einer Koproduktion mit dem Théâtre National de Bretagne.

Auszüge aus der Filmarbeit



Emine Sevgi Özdamar trat als Schauspielerin auch in Filmen auf, u. a.; 

1992 „Happy Birthday, Türke!“

1988 in „Yasemin“ (Regie Hark Bohm) 

1998 „Reise in der Nacht“ (Matti Geschonnecks)  

2004 „Süperseks“

2008 „Evet, ich will!“

Auszeichnungen


Neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin ist Emine Sevgi Özdamar eine der bekanntesten deutschtürkischen Autorinnen. 
Für Ihre Romane erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen u.a.;


1991 Ingeborg-Bachmann-Preis

1993 Walter-Hasenclever-Preis der Stadt Aachen

1995 New-York Scholarship des Literaturfonds Darmstadt

1999 Adelbert-von-Chamisso-Preis

1999 Preis der LiteraTour Nord

2001 Künstlerinnenpreis des Landes NRW

2003 Stadtschreiberin von Bergen-Enkheim

2004 Kleist-Preis

2009 Fontane-Preis

2010 Carl-Zuckmayer-Medaille

2012 Alice Salomon Poetik Preis

2014 DAAD Chair for Contemporary Poetics an der New York University

2014 Hamburger Gastprofessur für interkulturelle Poetik

2017 Aufnahme in die Berliner Akademie der Künste

2007 wurde ihr Werk „Das Leben ist eine Karawanserei, hat zwei Türen, aus einer kam ich rein, aus der anderen ging ich raus.“ (Life is a Caravanserai) in die renommierte Liste der 1001 Books „You Must Read Before You Die“ aufgenommen. 

2010 wurde im Rahmen der Veranstaltungen der Kulturhauptstadt Europas Ruhrgebiet Özdamars Theaterstück Perikizi vom Schlosstheater Moers aufgeführt.  


Veröffentlichungen als Buchautorin



• 1982 „Karagöz in Alamania“ (Theaterstück)

• 1990 „Mutterzunge“ (Erzählungen)

• 1991 „Keloğlan in Alamania“, die Versöhnung von Schwein und  Lamm (Theaterstück)

• 1992  „Das Leben ist eine Karawanserei, hat zwei Türen, aus einer kam ich rein, aus der anderen ging ich raus (Roman) 

• 1998 „Die Brücke vom Goldenen Horn“ (Roman)

• 2001 „Der Hof im Spiegel“ (Erzählungen)

• 2003 „Seltsame Sterne starren zur Erde. Wedding – Pankow 1976/77“ (Roman)

• 2004 „Araf’takiler – Hayatları Roman olanlardan“ (Emine Sevgi Özdamar & Corakli Sahbender, (auf Türkisch), ADIM, Erzurum-Türkei

• 2006 „Sonne auf halben Weg: die Istanbul Berlin Trilogie“ (enthält „Leben ist eine Karawanserei“, „Brücke vom Goldenen Horn“ & „Seltsame Sterne starren zur Erde“, Kiepenheuer & Witsch

• 2007Kendi Kendinim Terzisi Bir Kambur,Ece Ayhan’lı anılar„, 1974 Zürih günlüğü, Ece Ayhan’ın makrupları, Istanbul

• 2010 „Perikizi. Ein Traumspiel“, in: RUHR.2010, Uwe B. Carstensen, Stefanie von Lieven (Hrsg.): Theater Theater. Odyssee Europa. Aktuelle Stücke 20/10 Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt a. M., 2010  

Produkte der Autorin Emine Sevgi Özdamarim SanatSever Kunst & Kultur Shop kaufen.

DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner