Necla Kelek

Necla Kelek


Necla Kelek, am 31. Dezember 1957 in Istanbul/Türkei geboren, ist eine deutsche Soziologin und Publizistin.

Sie studierte Volkswirtschaftslehre und Soziologie und wurde zum Dr. phil. promoviert. Von 1999 bis 2004 war Necla Kelek Lehrbeauftragte für Migrationssoziologie an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie in Hamburg. Neben ihrer Tätigkeit als Buchautorin ist sie als freie Publizistin unter anderem für Die Welt, EMMA, die Speakers Corner der Funke Mediengruppe, die Neue Zürcher Zeitung  und weitere Medienhäuser tätig.

Necla Kelek wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Geschwister-Scholl-Preis 2005, dem Hildegard-von-Bingen-Preis 2009 und zuletzt dem Freiheitspreis 2011.

Buchveröffentlichungen


  • Die unheilige Familie: Wie die islamische Tradition Frauen und Kinder entrechtet, Droemer, 2019
  • Hurriya heißt Freiheit, Kiepenheuer & Witsch 2005
  • Chaos der Kulturen: Die Debatte um Islam und Integration, Kiepenheuer & Witsch, 2012
  • Himmelsreise. Mein Streit mit den Wächtern des Islam, Kiepenheuer & Witsch 2012
  • Bittersüße Heimat. Bericht aus dem Inneren der Türkei, Kiepenheuer & Witsch, 2008
  • Die verlorenen Söhne, Kiepenheuer & Witsch, 2006
  • Die fremde Braut, Kiepenheuer & Witsch, 2005
  • Islam im Alltag, Waxmann 2002

Entdecke Bücher der Autorin Necla Kelek im SanatSever Kunst & Kultur Shop.

DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner