Eröffnung Heidelberger Schlossfestspiele mit »Souvenirs, Souvenirs!«

Yuhuu – Eröffnung Heidelberger Schlossfestspiele 2021

Eröffnung der Heidelberger Schlossfestspiele mit »Souvenirs, Souvenirs! Dagang Zhang, Ulrike Machill, Adrien Mechler (hinten), Astrid Bohm (vorne), Bild ©Susanne Reichardt

Am kommenden Wochenende beginnen der Heidelberger Schlossfestspiele

Freilichttheater auf den schönsten Bühnen der Stadt

Die Sonne lacht, die Temperaturen haben sich angepasst. Was für ein schöner Start in den Juni! Noch besser aber; Die Heidelberger Schlossfestspiele 2021 eröffnen am kommenden Samstag, 12. Juni 2021 mit dem französisch-charmanten Komödienklassiker »Das Spiel von Liebe und Zufall« von Pierre Carlet de Chamblain de Marivaux im Dicken Turm. Holger Schultze, Intendant des Theaters und Orchesters Heidelberg, freut sich sehr, dass das kulturelle Leben in der Stadt nach so langer Dürreperiode wieder auflebt: »Unter den vielen coronabedingten Vorstellungsabsagen hat die Absage der Schlossfestspiele im letzten Jahr besonders geschmerzt. Umso größer ist nun die Freude über den Beginn der Freilichtsaison auf dem Heidelberger Schloss – den schönsten Bühnen der Stadt!«

Zu dem Dicken Turm, dem Englischen Bau und dem Schlosshof kommt in diesem Jahr ganz neu auch die Bäderterrasse als weitere Spielstätte hinzu. Die neue Theaterbühne, das »Sonnendeck« auf der oberen Bäderterrasse, wird am Sonntag, 13. Juni 2021 mit der Chor-Revue »Souvenirs, Souvenirs!« eröffnet. Inszeniert von Holger Schultze und musikalisch begleitet von Marcos Padotzke am Klavier, treffen sich hier die Damen und Herren des Opernchores an der Imbissbude als Hauptattraktion touristischer Ausflüge. Das Programm mischt Pop-Songs, Jazz-Standards, romantische Kunstlieder und Operettenmelodien. Songs von Udo Lindenberg über Nina Hagen, den Andrew-Sisters oder Elvis bis hin zu Robert Schumann. Verbunden werden diese ganz unterschiedlichen Genres durch die Imbissbude als dramaturgischem Dreh- und Angelpunkt und als Ort, an dem die unterschiedlichsten Begegnungen stattfinden. Im Bühnenbild von Peer Rudolph werden Themen wie Heimweh und Fernweh, das Wetter, die Liebe und das Essen verhandelt – immer schwungvoll, manchmal melancholisch und nie ohne Augenzwinkern.

Damit ermöglicht das Programm nicht nur eine kleine, heitere Auszeit vom Alltag, sondern bringt auch die Bedeutung von Austausch und Begegnung direkt auf die Bühne: »Im Zentrum steht die Sehnsucht nach Diskurs und Unterhaltung, nach Treffen von Menschen mit Menschen«, so Holger Schultze. Mit dieser Motivation wird sich das Theater und Orchester Heidelberg über die Heidelberger Schlossfestspiele hinaus auch am Festival »Lust4Life« in der Heidelberger Innenstadt beteiligen und freut sich, dass das Kulturangebot in der Stadt sowohl für Heidelberger*innen als auch für Tourist*innen endlich wieder aufleben kann.

In den folgenden Wochen (bis inklusive 30. Juli 2021) werden auf dem »Sonnendeck« verschiedene »Herzensproduktionen« von Schauspieler*innen und Musiker*innen auf die Bühne gebracht sowie an 16 Terminen auch Künstler*innen der Freien Szene zu erleben sein. Von poetisch-musikalischen Abenden über Tanz bis hin zu Rockmusik von »Krüger rockt!« ist alles zu erleben. »Das ist so wunderbar, dass wir gemeinsam auf der Bühne stehen und endlich die Pandemiezeit ohne Live-Kultur hinter uns lassen können«, so Chordirektor Michael Pichler.

Wie Recht er doch hat. Denn nicht nur die Künstler auf der Bühne freuen sich auf das kommende Wochenende, auch die vor der Bühne. Wenn das mal kein Auftakt in einen tollen Sommer ist.

(Quelle: PM – Theater und Orchester Heidelberg )

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.