Cem Mansur - Dirigent

Cem Mansur

Dirigent Cem Mansur, Bild © Franziska Sevik

Cem Mansur


Cem Mansur, 1957 in Istanbul geboren, ist ein englisch – türkischer Dirigent.

1980 beendete Cem Mansur sein Studium der City University in London. Anschließend absolvierte er sein Masterstudium an der Guildhall School of Music and Drama (1981). Dort erhielt er den „Ricordi“ Dirigentenpreis. 

Cem Mansurs großer Erfolg begann 1979 in London. Dort gründete und leitete er das Chamber Orchester. Weitere Arbeiten als Gastdirigent am Sadler’s Wells Theatre folgten. 

Im Jahre 1982 setzte er sein Studium in den USA am Los Angeles Philharmonie Institute, als Schüler des berühmten Dirigenten und Komponisten Leonard Bernstein, fort

Von 1981 bis 1989 war Cem Mansur Dirigent der Istanbuler Staatsoper. Fortan arbeitete Herr Mansur international als Gastdirigent für Orchester- und Opernensembles in England, Frankreich, Italien, die Tschechische Republik, Rumänien, Ungarn, Deutschland, Schweden, Spanien, Mexiko, Israel, Südafrika, Russland, Finnland und Kroatien. 

Von 1989 bis 1997 war er der erste Dirigent des Oxford City Orchesters. 1998 wurde Cem Mansur zum Chefdirigenten des Akbank Chamber Orchestra in Istanbul ernannt. Diese Tätigkeit übernahm er bis zur Orchesterschließung im Jahre 2011. 

Bei den Londoner Festspielen im Jahr 2000 inszenierte Cem Mansur Jacques Offenbachs Oper „Whittington“ und 2009 die Europapremiere von Arvo Parts 4. Symphonie mit dem Helsinki Philharmonie Orchester.

Cem Mansur ist Gründungsdirigent der Nationalen Jugendphilharmonie der Türkei und Ehrenpräsident des Ipswich Choral Ensembles in England.

SanatSever – Berichte über Cem Mansur

Cem Mansur neuer Art Direktor am CRR Istanbul

SanatSever im Interview mit Cem Mansur und der Nationalen Jugendphilharmonie der Türkei im Konzerthaus Berlin

Musikalischer Brückenbau der Extraklasse