Die Geschichte von Saliha Kartag. Cover des Buches "Eine türkische Geschichte" von Abdulvahap Cilhüseyin

Die Geschichte von Saliha Kartag

Die Geschichte von Saliha Kartag

Abdulvahap Cilhüseyin erzählt mit „Eine türkische Geschichte“ die beeindruckende Biografie seiner Großmutter

Für alle von uns war der Sommer 2020 außergewöhnlich. Kein Sommer wirklich zum Verreisen, Entdecken und Erkunden, sondern eher eine Zeit mit Abstand, zum Besinnen und um einen Gang herunterzufahren. Für mich persönlich wurde es der Sommer der Bücher. 

Keine nur nette Geschichte

Nun gibt es Geschichten, die sind nett. Man hört oder liest sie, fühlt sich kurzweilig unterhalten und legt sie dann beiseite. Nicht so bei Abdulvahap Cilhüseyins „Eine türkische Geschichte“. Während ich das Buch las, musste ich mehrfach unterbrechen und die Zeilen auf mich wirken lassen, dies gleich aus mehreren Gründen. So beschäftigte mich das Buch dann doch etwas länger. 

Mit „Eine türkische Geschichte“ widmet sich der Autor dem Leben seiner Großmutter, die Anfang der 60ér Jahre als eine der ersten Gastarbeiterinnen nach Deutschland kam. Keine wirklich leichte Kost, wie wir bereits aus zahlreichen ähnlichen Schilderungen aus dieser Zeit von bekannten Autoren wissen, aber Abdulvahap Cilhüseyin wagte es trotzdem.

So schildert er zwar manchmal etwas holperig, aber doch sehr liebevoll, die wichtigsten Etappen des nicht sehr einfachen Lebens der Saliha Kartag und ihrem Kampf um Liebe, Anerkennung und Freiheit, mitten zweier Kulturen welche unterschiedlicher nicht sein konnten. Von einem Leben einer starken Frau, welches geprägt mit Enttäuschungen und Entbehrungen, aber mit unermüdlicher Kraft und großem Durchhaltevermögen ertragen wurde.

Denjenigen, die bereit sind, sich auf den Text mit den etwas sehr großen Buchstaben einzulassen, wird die Möglichkeit geboten, ihre Wahrnehmungen zu eigenen Problemen und Unzulänglichkeiten grundlegend zu verändern, sollten sie nicht schon sogar beim Lesen dieser Familientragödie gänzlich verblassen. 

Liebe die beeindruckt

Zum anderen beeindruckt das Buch aber auch durch die ganz offene und starke Liebe und Achtung des Autoren zu seiner Großmutter. Eine Liebe, die es uns als Leser möglich macht, über einige ungewöhnliche Satzstellungen Cilhüseyins hinwegzusehen und die Mühe und emotionale Kraft anzuerkennen, die hinter einer solchen Auseinandersetzung und Aufarbeitung der eigenen Familiengeschichte steckt. 

Auch wenn ich mir persönlich für Saliha Kartag ein noch ausdrucksstärkeres Buch-Cover-Design gewünscht hätte, ist dem Autor Abdulvahap Cilhüseyins ein bedeutungsvolles Erstlingswerk gelungen, welches sich durchaus einen Platz in der Reihe von dokumentarischen deutsch-türkischen Erzählungen verdient hat. 

Das Buch „Eine türkische Geschichte“ ist am 09. Mai 2019, im Eigenverlag erschienen. Seit Beginn September 2020 erscheint das Buch in der 2. Auflage. 

Mehr Informationen zum Autoren Abdulvahap Cilhüseyin

Das Buch „Eine türkische Geschichte“ ist im Sanatsever-Shop erhältlich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner